{props.hero-headline}

Neue EU-Öko-Verordnung

Das Inkrafttreten der neuen EU-Öko-Verordnung (VO (EU) 2018/848) am 1.1.2022 hat zur Folge, dass die in Saatgutmischungen enthaltenen konventionellen Komponenten in Zukunft vom Verbraucher selbst genehmigt werden müssen. 

 

Um auch weiterhin nur genehmigungsfreie Produkte anbieten zu können, haben wir uns dazu entschieden, ab sofort unsere semopur-Mischungen mit 100 % Ökokomponenten herzustellen. 

 

Restbestände können ohne zusätzliche Genehmigung verwendet werden. 

 

Für Saatgutmischungen mit Produktionsdatum bis zum 31.12.2021 gilt jedoch auch weiterhin die Regel, dass bei einem Gehalt von mindestens 70 % Ökokomponenten vom Verbraucher kein Antrag auf Ausnahmegenehmigung gestellt werden muss. 

 

Saatgut, das für mehr Artenvielfalt und eine nachhaltige Bewirtschaftung benötigt wird, aber nicht aus ökologischer Produktion zur Verfügung steht, ist natürlich auch weiterhin bei Semo Bio erhältlich: 

 

Wiesenrispe, Schafschwingel, spezielle Weißklee-Arten, Ramtillkraut sind nach wie vor ab Lager verfügbar und können auch in kundenindividuellen Mischungen verwendet werden. 

 

Bei Mischungen mit mindestens 70 % Öko-Anteilen ist, ab der Produktionsjahr 2022, durch den Landwirt eine Genehmigung bei seiner Kontrollstelle für die Verwendung der konventionellen Anteile vor der Aussaat einzuholen. 

 

Wir stehen Ihnen beim Antrag auf Ausnahmegenehmigung mit Rat und Tat zur Seite.